Drucken

Nennspannung und Betriebsspannung                                                   Zurück zur Übersicht 

Nennspannung

Die Nennspannung einer Leitung ist die Spannung, für die die Leitung konstruiert ist und auf die Betriebseigenschaften und Prüfanforderungen bezogen werden.
In Anlehnung an DIN VDE 0298-3 (VDE0298-3):2006-06 wird die Nennspannung durch das Verhältnis von zwei Werten

U0/U in Volt ausgedrückt; hierbei ist:
U0 =      der Effektivwert der Spannung zwischen einem Außenleiter und Erde (metallene Umhüllung der Leitung, umgebendes Medium)
U =       der Effektivwert der Spannung zwischen zwei Außenleitern einer mehradrigen Leitung oder eines Systems einadriger Leitungen
(U=U0 x Wurzel aus 3(≈Faktor 1,73))

Darüber hinaus wird in den IEC-Bestimmungen zusätzlich  die höchste dauernd zulässige Spannung Um in Klammern angegeben. (U0/U (Um)
Da die Isolierung der Leitungen für die Spannung U0 bemessen ist, sind diese Leitungen auch geeignet für den Einsatz in Einphasensystemen, bei denen:

-       beide Außenleiter isoliert, mit der Nennspannung Un=2U0
-       ein Außenleiter geerdet ist, mit der Nennspannung Un=U0


Betriebsspannung

Die Betriebsspannung ist die Spannung zwischen Leitern oder Leiter und Erde einer Starkstrom-Anlage bei ungestörtem Betrieb.
Die Betriebsspannung eines Systems darf die Nennspannung der Leitung (450/750V) dauernd um 10% überschreiten.
Bei 0.6/1kV Leitung darf die Nennspannung um 20% überschritten werden.


Zuordnung der Leitungsspannungen

Tabelle unten - Beispiele für die Zuordnung der Nennspannung von Leitungen zu den höchsten,
dauernd zulässigen Betriebsspannungen der Systeme

 

höchste, dauernd zulässige Betriebsspannung Ubmax

Nennspannung der Leitung

       
 

Wechselstrom

Drehstrom

Gleichstrom

U0/U

Leiter-Erde

Leiter-Leiter

Leiter-Erde

Leiter-Leiter

V

V

V

V

V

230/400

254

440

330

660

300/500

318

550

413

825

450/750

476

825

619

1238

kV

kV

kV

kV

kV

0.6/1

0.7

1.2

0.9

1.8

1.8/3

2.1

3.6

2.7

5.4

3.6/6

4.2

7.2

5.4

10.8

         

6/10

6.9

12

9

18

12/20

13.9

24

18

36

18/30

20.8

36

27

54

Anm. Bei Gleichspannungssystemen dürfen Leitungen mit der Spannungsangabe U0/U 0.6/1kV
bis zu einer Betriebsspannung von ≤ 1500V eingesetzt werden (Leiter/Leiter)

 

Die Nennspannung wird durch Angabe von zwei Wechselspannungswerten U0/U in V angegeben.

U0                    = Spannung zwischen Leiter und Erde oder metallische Umhüllung (Schirme)

U                     = Spannung zwischen Außenleitern (Spannungsführende Adern)

U                     = U0 x √3                     (√3 ≈ 1,73)

U0                    = U/√3